„Tag und Nacht für Toleranz“ in Lollar

Wir für DemokratieAm Dienstag, 16. April findet der bundesweite „Tag und Nacht für Toleranz“ auch mit Veranstaltungen in Lollar statt. Sie stehen unter dem Motto „Wir für Demokratie“ und sollen deutlich machen, dass in unserer toleranten und vielfältigen Gesellschaft kein Platz für Rassisten und Neonazis ist.

Workshops an der CBES Lollar zu „Ebrumalerei“ (eine Kunstfertigkeit aus dem Orient, von „Ebru“ = Wolke) mit den Turkuaz Students, einem Flash Mob gegen die Unterdrückung von Frauen und einem Hip-Hop-Workshop gegen Rassismus, soll die Toleranz und Akzeptanz von fremden Menschen und Kulturen gefördert werden. Die Veranstaltungen für die Jahrgangstufen 8 bis 10 stehen alle unter dem Motto : „Ihr macht den Unterschied! Ein Projekttag zu Diskriminierung, Gesellschaft und Einflussmöglichkeiten.“

Auch die Grundschule Lollar veranstaltet ein „Internationales Spielfest“ das in Anlehnung an den türkischen Kindertag den Schülern Spiele aus verschiedenen Ländern und Kulturen näher bringen soll.

Die Öffentlichkeit ist um 15 Uhr in die Stadt- und Schulmediothek Lollar zum Buchprojekt „Lebenslinien“ eingeladen, in dem Jochen Maus Erinnerungen von Menschen, die nach Lollar zugewandert sind, festgehalten will. Am 19. April um 18 Uhr findet eine internationale Frauenfeier mit buntem Programm und leckerem Essen in der Mensa der CBES statt.

Unter dem Motto „Das Lumdatal bleibt bunt – Gemeinsam gegen Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz“ ruft die Evangelische Kirche Lollar am 16. April für ca. 18-19 Uhr am Schmaadleckerbrunnen zu einer „Mahnwache gegen rechts“ auf, bei der die Bürger aus dem Lumdatal zeigen sollen, dass sie die rechtsradikalen Umtriebe in ihrer Heimat nicht akzeptieren.

Weitere Informationen:
Vielfalt in Lollar: Tag und Nacht für Toleranz in Lollar
Tag und Nacht für Toleranz: Aktionen im Überblick